Interior Trends 2021

Pilati Interior & Design zeigt Ihnen welche Neuheiten Sie in diesem Jahr in der Inneneinrichtung erwarten

Was kommt, was bleibt? Farben, Formen und Akzente. Wie verändert das vermehrte zuhause bleiben unsere Wohnwelten? Auf welche Punkte sollte man achten und warum es für die Veränderung des Interior auch etwas Mut braucht.

Durch die Entwicklung der Welt in den Zeiten der Pandemie, steigt die Wichtigkeit des Zuhauses und des Wohlfühlens in den eigenen Räumen. Das “staying home” ist zum Synonym für die neuen Interior Trends des neuen Jahres geworden, denn es ist wichtiger denn je, Räume zu kreieren oder Akzente zu setzen um das Zuhause zu verschönern. Pilar zu Salm und Ennio Graf Pilati haben die wichtigsten Interior Themen für 2021 für Sie zusammengefasst.

1) Home Office – keine temporäre Lösungen mehr!

Am Anfang der Pandemie hat man begonnen sich provisorische Arbeitsplätze zuhause einzurichten, doch wir haben durch die Entwicklung der letzten Monate gesehen, dass Home Office nicht mehr die Ausnahme ist, sondern die Regel.

Umso wichtiger ist es nun, sich einen Platz oder Raum zu suchen, der einem das Arbeiten, auch langfristig, daheim ermöglicht.

Das Home Office sollte idealerweise ein inspirierender Ort sein, an dem man produktiv arbeiten kann. Warum nicht den Schreibtisch vor ein Fenster stellen, so dass man ab und zu die Augen von der Bildschirmarbeit entspannen kann?

Ein wichtiger Punkt ist das Thema Akustik. Mit einem Teppich oder dem Einsatz von anderen weichen Materialien, wie Kissen oder Vorhänge lässt sich eine ruhigere Umgebung schaffen. Einige Stoffhersteller bieten wunderbare Qualitäten, die auch den Schall dämmen. Wir beraten Sie gerne.

Auch Komfort ist wichtig im Homeoffice! Ein Esszimmerstuhl eignet sich nicht für längere Arbeitstage. Schauen Sie sich nach einem funktionalen Arbeitsstuhl um, es muss nicht zwingend ein typischer Bürostuhl-Look sein. Wir zeigen Ihnen hier ein Beispiel, das uns besonders gut gefällt.

Machen Sie Ihr Home Office zu einem Raum des Wohlfühlens UND der Arbeit!

2 ) Farben, Farben ,Farben

Sie möchten Ihren Räumlichkeiten eine Erfrischung gönnen? Dann liegen Sie punktgenau im Trend 2021. Dieser heißt: Wohnen mit Farbe.

Holen Sie sich mit Farben etwas mehr Freundlichkeit und Freude in Ihr Zuhause.

Beginnen Sie mit einem Raum und streichen Sie ihn in einer Farbe oder verwenden Sie gemusterte texturierte Tapeten. Dekorieren Sie mit farbigen Kissen und Accessoires.

Haben Sie keine Skrupel vor Gedanken wie „Ich befürchte das ich mich irgendwann satt sehe an der Farbe“. Probieren Sie es aus, eine Wand ist schnell gestrichen und auch von den Kosten überschaubar. Trauen Sie sich!

In diesem Jahr gibt es einen bunten Strauss an wunderschönen Farbtrends. Ob Beerentöne, Pastellfarben, Colorblocking, also die Kombination aus kräftigen Farben oder erdige Töne wie beige oder grau, es ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Übrigens, die Pantone Farben des Jahres 2021, auserkoren vom renommierten Pantone Color Institut sind Ultimate Grey und Illuminating, ein strahlendes Gelb.

3 ) Wo ist mein Rückzugsort?

Finden Sie in Ihren Räumen Plätze für persönliche Rückzugsorte und richten Sie diese dafür ein. Wir halten uns momentan sehr viel zu Hause auf, oft mit anderen Familienmitgliedern. Der Raum für etwas „Me-Time“ schwindet und deshalb ist es wichtig persönliche Plätze zu finden.

Richten Sie sich zum Beispiel im Schlafzimmer eine persönliche Ecke ein. Vielleicht haben Sie Platz für einen Sessel, dazu eine schöne Leselampe und eine weiche Decke. Hier haben Sie einen Raum um zu pausieren und in den Sie sich zurückziehen können um Kraft zu tanken, bevor Sie der Alltag wieder einholt.

4 ) Es werde Licht

Manchmal merkt man, dass es im Zuhause an dem gewissen Etwas fehlt. Finden Sie eine schöne Decken- oder Tischlampe, etwas Aufregendes in Farbe oder Design, einen Hingucker.

Nicht nur gibt es dem Raum eine Aussage, aber es spielt auch noch mit Lichtakzenten und ermöglicht durch verschiedene Lichtquellen mit dem Raumgefühl zu spielen. Zum Beispiel eine ausgefallene Lampe, idealerweise mit Dimm-Funktion, über dem Esstisch, kann die Nutzung komplett verändern. Der Tisch kann tagsüber mit einer guten Ausleuchtung auch zum Arbeiten oder Homeschooling genutzt werden und abends, etwas abgedunkelt, zum gemütlichen Abendessen im Familienkreis oder romantischen Candlelight Dinner am Valentinstag

5) Minimalismus ist wirklich vorbei

Dies heißt nicht unbedingt, dass man gleich zu anderen Extremen des „Maximalismus“ umschlagen muss, aber etwas mehr Stoff, etwas mehr Dekorationen, etwas mehr wohlfühlen in seinen Räumen darf es schon sein. Beispielsweise mehr Muster in Vorhängen oder Polsterstoffen zeigen Persönlichkeit und Mut, kein Raum sollte austauschbar sein und in jemand Falle Ihre Persönlichkeit widerspiegeln.