SOTHEBY’S führt Auktionen in Deutschland ein

Mit Ausstellungen und Verkäufen, die aus dem neuen prächtigen Hauptsitz in Köln orchestriert werden: PALAIS OPPENHEIM | Eröffnungsauktion für Modern & Contemporary Art, 10. – 17. September 2021

Sotheby’s neuer Hauptsitz und Selling location – Palais Oppenheim, Köln

(Credit: Larbig & Mortag Immobilien GmbH)

Frankfurt am Main/London, 18. Juni 2021: Noch in diesem Jahr wird Sotheby’s mit Auktionen in Deutschland aufwarten. Damit ist Sotheby‘s das einzige internationale Auktionshaus, das in Deutschland Auktionen durchführen wird, und somit an die über 50-jährige Geschichte des Unternehmens in Deutschland anknüpft.

Köln – eine Stadt im Zentrum einer Region mit einer der höchsten Dichte an Industrie, Kapital und Sammlern in Europa – wird der neue Hauptsitz von Sotheby’s in Deutschland sein. Die wunderschönen neuen Räumlichkeiten, die Sotheby’s dort beziehen wird – ein ehemaliger Palast mit einer Reihe von prachtvollen Räumen, die über eine großzügig konzipierte Terrasse einen weiten Blick auf den Rhein bieten – werden die perfekte Kulisse für Ausstellungen von Kunstwerken und Luxusartikeln bilden und umfassen das gesamte Spektrum der Auktions- und Private sale -Angebote von Sotheby’s. Mit dem Umzug wird Köln zum sechsten Auktionsstandort von Sotheby’s in Europa, neben London, Paris, Genf, Zürich und Mailand, und zur neuen Geschäftszentrale von Sotheby’s in Deutschland.

Die von Deutschland ausgerichteten Auktionen werden ein breites Angebot an Kunstwerken abdecken – von Moderner & Zeitgenössischer Kunst über Design und Fotografie bis hin zu Luxusartikeln. Für 2021 sind drei Auktionen bestätigt, für die in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern akquiriert, durch das kompetente Expertenteam von Sotheby’s vor Ort katalogisiert und über die umfassenden Online-Kanäle von Sotheby’s zum Verkauf angeboten werden.

Die Eröffnungsauktion Modern & Contemporary Art (online, 10.-17. September 2021) wird Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen der begehrtesten Künstler aus dem In- und Ausland aus den Bereichen Impressionismus, Moderne, Nachkriegszeit und Zeitgenössische Kunst anbieten – Bereiche, die für deutsche Sammler seit langem von Bedeutung sind. Werke von Künstlern wie Otto Piene, Markus Lüpertz, Rudolf Jahns, Adolf Fleischmann, Walter Stöhrer und Joneone werden mit Schätzpreisen von 3.000 bis 300.000 Euro angeboten. Eine zweite Auktion in dieser Kategorie wird im Februar 2022 folgen.

967Impsut_bsthd_01 MAX PECHSTEIN Herbstschatten (Autumn shade) MAX PECHSTEIN Herbstschatten Oil on canvas, 1921 Schätzpreis: € 120.000 – 180.000

Im November wird Sotheby’s dann eine kategorienübergreifende „NOW“ Auktion offerieren, mit Werken aufstrebender junger und innovativer Künstler (viele von ihnen waren noch nie zuvor in einer Auktion vertreten), ergänzt durch renommierte nationale und internationale Künstler, die in den Bereichen Malerei, Zeichnung, Skulptur, Druckgrafik & Multiples, Fotografie und Design arbeiten. Ein unabhängiger Kurator – eine Person, die bekannt ist für ihre/seine Expertise in der jeweiligen Profession – wird jede Auktion kuratieren. Die Schätzpreise sind so gewählt, dass sowohl junge Sammler als auch etablierte Kenner auf der Suche nach Neuentdeckungen ihre Freude haben werden.

Eine weitere Auktion im Herbst wird sich der breiten Auswahl an Luxusartikeln widmen, wie Schmuck, Armbanduhren, Vintage-Handtaschen und Sneakers. In Zukunft werden auch kuratierte Auktionen (Verkäufe, die bestimmte Themen oder Medien im Kontext umfassenderer künstlerischer Entwicklungen aufgreifen), Single-Owner-Sales (Verkäufe, die Sammlungen passionierter Sammler gewidmet sind), sowie die Möglichkeit von Private sales (Privatverkäufe) und Verkaufsausstellungen angeboten.

ALEXEJ VON JAWLENSKY Stillleben: Blau-Violetter Klang (Still – life: Blue-violet sound) signed with the artist’s initials (lower left) and dated 36 (lower right); inscribed (on the reverse) oil on linen-finish paper laid down on cardboard laid down on masonite 17.2 by 12.7 cm., 6¾ by 5 in. Executed in April 1936. Schätzpreis: € 30.000 – 50.000

Sebastian Fahey, Managing Director, Sotheby’s EMEA: “Deutschland ist mit einer engagierten Sammlergemeinschaft seit jeher ein Epizentrum für spannende künstlerische Entwicklungen, entsprechend freuen wir uns sehr, unser Geschäft in diesem Land voranzutreiben. Unser neuer Hauptsitz wird es uns ermöglichen, sowohl Sammler vor Ort zu empfangen und zu beraten als auch unsere Kunden aus ganz Nordeuropa besser denn je zuvor zu betreuen. Und als einziges internationales Auktionshaus, das in Deutschland Auktionen anbietet, sind wir bestens positioniert, um unser globales Netzwerk an Spezialisten und unsere breite Kundenbasis zu nutzen, um das Interesse an diesen Auktionen auf einer wirklich internationalen Ebene zu heben. Dieses neue Engagement und die Verstärkung des Sotheby’s-Teams in Deutschland unterstreichen unser langfristiges Commitment, hier zu investieren und unser Geschäft in den Bereichen Kunst und Luxus, sowohl im Auktions- als auch im Privatverkauf, auszubauen.“

Dr. Franka Haiderer, Chairwoman, Head of Germany, Head of Business Development EMEA and Asia: “Deutschland ist seit langem eine wichtige Bezugsquelle für bedeutende Werke in den internationalen Auktionen von Sotheby’s, und es ist an der Zeit, das Land auch zu einem Verkaufsstandort von Sotheby’s zu entwickelt. Unser neues zentrales Büro wird sich in Köln befinden, im Herzen der Kunstwelt in dieser Region und in einer Stadt, die von einer der höchsten Dichte an Sammlern und Institutionen für zeitgenössische und moderne Kunst in Europa umgeben ist. Wir hoffen, dass das Palais ein Anziehungspunkt nicht nur für Sammler in Deutschland, sondern auch für unsere Kunden in Österreich, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und darüber hinaus wird. Wir können es kaum erwarten, unsere Türen zu öffnen.“

Gleichzeitig wird Eva Donnerhack, Kunsthistorikerin, Expertin für Impressionist & Moderne Art, als Head of Sales die Auktionen in Deutschland verantworten, während die renommierte Kunsthistorikerin und Expertin für zeitgenössische Kunst, Barbara Guarnieri, ab dem 5. Juli als Leiterin des Kölner Büros zu Sotheby’s stoßen wird. Darüber hinaus hat Dr. Katharina Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein, die ihre Karriere bei Sotheby’s bereits 1993 in Prag, Tschechien, begann und seit 2003 erfolgreich das Hamburger Büro leitet, zusätzlich zu ihrer bisherigen Position die Leitung des Münchner Büros übernommen und wird ihre Zeit zwischen Hamburg und München aufteilen und dabei durch ihr verstärktes Team unterstützt werden.

RUPPRECHT GEIGER OE 244 signed on the reverse oil on canvas 90 by 80 cm., 35½ by 31½ in. Executed in 1957. Schätzpreis: €30.000 – 40.000

WEITERER HINTERGRUND

DAS PALAIS OPPENHEIM, KÖLN

Das Palais Oppenheim, das neue Domizil von Sotheby’s in Köln, ist eine prächtige, im Jahre 1908 erbaute Villa am Gustav-Heinemann-Ufer im Stadtteil Bayenthal.*

Ab diesem Sommer wird Sotheby’s die großzügige 627㎡ Bel Étage des Palais und seine 256㎡ große Terrasse beziehen und damit den idealen Rahmen bieten, um Kunden zu empfangen, Ausstellungen zu veranstalten und Kunst und Luxusartikel zu bewerten. Die Ausstellungen im Laufe des Jahres werden nicht nur die Kunst zeigen, die in den Kölner Auktionen angeboten wird, sondern auch Werke und Luxusartikel, die für den Soforterwerb und den privaten Verkauf zur Verfügung stehen. Weiterhin wird Sotheby’s Standorte in München, Berlin, Hamburg und Frankfurt am Main haben.

*Das Gebäude wurde kürzlich von RHWZ Architekten aus Hamburg unter der Leitung von Stefan Wirth und Jan Kaundinya renoviert. Sotheby’s bedankt sich bei Larbig & Mortag Immobilien GmbH für die Vermittlung des Palais Oppenheim./ (Credit: Larbig & Mortag Immobilien GmbH)

WALTER DEXEL Komposition mit schwarzer Senkrechte signed W Dexel and dated 66 (lower right); signed W Dexel, dated 66 and titled Komposition mit schwarzer Senkrechte (on the reverse) tempera and gouache on paper 65 by 50 cm., 25½ by 19½ in. Executed in 1966. Schätzpreis: € 18.000 -25.000

SOTHEBY’S HISTORY IN GERMANY

Seit mehr als einem halben Jahrhundert steht Sotheby’s an der Spitze, wenn es darum geht, das weltweite Interesse für deutsche Kunst zu wecken. Die Geschichte beginnt 1969 mit der Eröffnung des ersten Sotheby’s-Büros in Deutschland, in München,* und führt über die Verkäufe der 1980er Jahre, welche die weltweite Nachfrage nach deutschen und österreichischen Gemälden ankurbelten, zu den legendären Schloss-Auktionen, die in der Versteigerung der Kunstwerke des Königlichen Hauses Hannover auf Schloss Marienburg im Jahr 2005 gipfelte.

Über die Jahre hinweg hat Kunst aus bedeutenden deutschen Sammlungen weltweit für Schlagzeilen gesorgt, darunter ist wohl am bekanntesten die Auktion der Skulptur von Alberto Giacometti „L’Homme qui marche I“ aus der Sammlung der Commerzbank AG in Frankfurt, die 2010 in London für 104,3 Millionen Dollar versteigert wurde, ein Rekord für ein Kunstwerk zu dieser Zeit. Weitere wichtige Namen in der Liste der deutschen Sammlungen sind Helga und Walther Lauffs, Lenz Schönberg, Dürckheim, Gunter Sachs, die Sammlung der Familie Bernheimer, SØR Rusche oder zuletzt aus dem Nachlass von Dr. Erika Pohl-Ströher.

Bis heute sind deutsche Sammler für das Geschäft von Sotheby’s unverzichtbar, die in den vergangenen drei Jahren unter den Top 10 Ländern aufgeführt sind, die am aktivsten in den Sotheby’s-Auktionen kaufen und verkaufen. So wie die Online-Verkäufe im Laufe des letzten Jahres exponentiell gewachsen sind, Rekordergebnisse erzielt und viele neue Teilnehmer angezogen haben, so hat auch ein immer größer werdender Pool deutscher Käufer das Online-Format angenommen: Im Jahr 2020 waren 40 % der deutschen Bieter neu bei Sotheby’s, während sich die Zahl der deutschen Käufer in den Online-Verkäufen verdreifachte.

*Sotheby’s ist seit 1982 in Köln.

DAS SOTHEBY’S EXPERTEN-TEAM IN DEUTSCHLAND

Eva Donnerhack, Head of Sales in Deutschland, mit Sitz in Köln 

Als Expertin für Impressionismus & Moderne Kunst ist Eva Donnerhack seit 2015 in Deutschland ansässig und seit mehr als 15 Jahren in den weltweiten Niederlassungen von Sotheby’s tätig, unter anderem als Co-Head der Tagesauktionen für Impressionismus & Moderne Kunst in London. Als Expertin und Provenienzforscherin war sie sehr daran beteiligt, deutsche und österreichische Künstler auf den internationalen Markt zu etablieren und hat entscheidend zur Lösung und zum Erfolg vieler hochkarätiger Restitutionsfälle beigetragen. Darunter die erste offizielle private Restitution: der Verkauf von Gustav Klimts Kirche in Cassone bei Sotheby’s in London (Februar 2010) für £26,9 Millionen, ein Auktionsrekord für eine Landschaft des Künstlers zu dieser Zeit; sowie Egon Schiele Gemälde Häuser mit bunter Wäsche (Vorstadt II), das im Auftrag des Leopold Museums in Wien in London (Juni 2011) für 24,7 Millionen Pfund verkauft wurde, ein Auktionsrekord für den Künstler.

Barbara Guarnieri, ab 5. Juli 2021 neu ernannte Leiterin von Sotheby’s in Köln

Als ausgewiesene Expertin für zeitgenössische Kunst und anerkannte Marktkennerin ist Barbara Guarnieri seit 1998 in der Kunstwelt tätig. In ihrer fast 25-jährigen Karriere arbeitete sie als Kunstexpertin für eine deutsche Kunstversicherung, in leitender Position bei einem renommierten Schweizer Auktionshaus und in verantwortlichen Funktionen für ein bekanntes deutsches Auktionshaus. Zu ihren Aufgaben gehörten u.a. der Ausbau der Marktaktivitäten in verschiedenen europäischen Ländern und die Implementierung von Online-Auktionen. Vielen Kunstinteressierten ist sie auch durch ihre Tätigkeit als Kunstexpertin in der Antiquitäten-TV-Sendung Lieb & Teuer im NDR ein vertrautes Gesicht.

Joelle Romba, Head of Berlin office, Expertin Contemporary Art, Co-Head der “NOW” Auktion 

Vor ihrer Rückkehr zu Sotheby’s im Jahre 2015 war Joelle Romba als unabhängige Kunstberaterin für Privatsammler, Kunstliebhaber und Unternehmen tätig. Als leidenschaftliche Sammlerin zeitgenössischer Kunst und mit ihrer Hingabe für die Kunst im Allgemeinen, ihrer profunden Expertise, die sowohl die Nachkriegszeit als auch die aktuelle zeitgenössische Kunst und das Design umfasst, ist sie perfekt positioniert, um gemeinsam mit Eva Donnerhack die kommende kategorienübergreifende und kuratierte Online-Versteigerung „NOW“ im November dieses Jahres zu leiten.

Bastienne Leuthe, Senior Expertin Contemporary Art, Head of Contemporary Art, Deutschland

Seit Bastienne Leuthe 2005 zu Sotheby’s kam, teilt sie ihre Arbeitszeit zwischen London, Paris, New York und den deutschen Standorten auf, und pflegt dort enge Kontakte zu bedeutenden Privatsammlern und Kunden zeitgenössischer Kunst, die sie mit ihrem fundierten Wissen und ihrer Leidenschaft für Kunst in Verbindung mit ihrer umfassenden Erfahrung in allen Aspekten des Kaufs und Verkaufs berät.

Zu den Meilensteinen ihrer beruflichen Laufbahn gehört die Etablierung von ZERO Kunst auf dem internationalen Kunstmarkt mit Werken der Nachkriegspioniere wie Günther Uecker, Heinz Mack, Otto Piene u.a.. Bastienne Leuthe hat eine besondere Expertise für die Kunst von Gerhard Richter, George Baselitz, Albert Oehlen, Sigmar Polke und den Künstlern des Informel und wird für ihre Einschätzung der deutschen Kunst weltweit zu Rate gezogen, wodurch sie einen außergewöhnlichen Marktüberblick hat.

Drs. Herbert van Mierlo, Senior Valuation Specialist, Fine and Decorative Arts, mit Sitz in Köln

Als Valuation Experte akquiriert Herbert van Mierlo Kunst und Objekte für die internationalen Auktionen von Sotheby’s und ist für General Valuation und das Kundenmanagement in Deutschland verantwortlich. Während seiner Zeit bei Sotheby’s, die bis ins Jahr 1992 zurückreicht, hat er sich zu einem Maestro entwickelt, wenn es darum geht, Schätze aus ganz Deutschland aufzuspüren. Darüber hinaus hat Herbert als Experte an einigen der großen deutschen House sales von Sotheby’s mitgewirkt, darunter die Auktion Kunstwerke des Königlichen Hauses Hannover im Oktober 2005, und war mitverantwortlich für die erfolgreiche Serie der Noble sales zwischen 2001 und 2008 in Amsterdam sowie für weitere große Single Owner Sales.

Christine Senft, Cataloguer Impressionist and Modern & Contemporary Art Auktionen, Deutschland, mit Sitz in Köln 

Christine Senft, die ihren Master-Abschluss in Kunst und Wirtschaft am Sotheby’s Institute of Art in London erlangt hat, war in den letzten drei Jahren als Assistentin von Bastienne Leuthe und Martin Klosterfelde in der Abteilung für zeitgenössische Kunst bei Sotheby’s in London tätig. Seit Mai 2021 ist sie in Köln ansässig, um das Team als Cataloguer für Impressionist and Modern & Contemporary Art zu unterstützen.

Abgerundet wird das kompetente deutsche Sotheby’s-Team vor Ort durch ein Netzwerk internationaler Experten, die durch ihre langjährigen Beziehungen zu

Sammlern und Kunstliebhabern eng mit Deutschland verbunden sind und ein tiefes Verständnis und eine hohe Wertschätzung für die Kunst des Landes mitbringen, für deren Bedeutung sie sich schon lange einsetzen. Zu ihnen gehören: Helena Newman (Chairman of Sotheby’s Europe & Worldwide Head of Impressionist & Modern Art), die sowohl Pionierarbeit bei der Einführung dedizierter Auktionen für deutsche und österreichische Kunst leistete als auch maßgeblich an der bahnbrechenden Auktion von Giacomettis „Walking Man“ für 104 Mio. $ beteiligt war, Martin Klosterfelde (Head of Private Sales, Europa), George Gordon (Co-Chairman Sotheby’s Worldwide Old Master Paintings & Drawings Department), Andrea Jungmann (Managing Director Österreich, Ungarn & Polen), Alexandra Christl (Expertin Impressionist & Modern Art), Dr. Bernhard Brandstaetter (Experte Impressionist & Modern Art), Claude Piening and Tessa Kostrzewa (beide Expert*inn 19th Century Continental Pictures)

Im Vorfeld der September-Auktion wird Sotheby’s im Sommer weitere Details zum Inhalt der Eröffnungsversteigerung bekannt geben.